News

Möge die Straße uns zusammenführen…

Bereits zwei Tage vor unserer Orchesterprobe überbrachten uns unsere Jungmusiker einen digitalen klangvollen Überraschungsgruß.

„Der Mai, NEIN! der Juni ist gekommen! Wir kommen auch… und zwar zurück! Wir dürfen oder können nicht Musik machen? NEIN! Wir dürfen nicht gemeinsam musizieren? NEIN! Wie soll das funktionieren, gemeinsam zu musizieren unter den geltenden Corona-Bedingungen?“

Diese Fragen erforderten eine richtige Antwort, die Sabine Heider die die Jugendformationen dirigiert, wusste: „Wir musizieren gemeinsam, jedoch nicht in Präsenz, sondern jeder nimmt daheim sein Instrument und spielt parallel zu einer Audioaufnahme seine Noten des Stückes und eine Person filmt dies dann noch mit.“ 

Das alles hört sich nicht leicht an und erforderte auch von jedem Jungmusiker viel Rhythmusgefühl und eine gewisse Vorbereitungszeit und dann noch von Sabine eine lange Nachbereitungszeit. Doch dass dabei ein melodisches Ergebnis herauskam und etwas Schönes und Bleibendes erschaffen wurde, können Sie über das angefügte Video hören.

Liebe Jungmusiker, trotz Schule, Abschluss, Lernstress und Studium habt ihr Corona den Marsch geblasen und dabei etwas Schönes und Bleibendes erschaffen und all denen, denen Musik sehr am Herzen liegt und denen sie fehlt eine große Freude gemacht. 

Vielen herzlichen Dank dafür!

Genesen, geimpft, getestet?

Die Landesregierung hat am 03.06.21 eine neue Corona-Verordnung verabschiedet, die am 7. Juni 2021, in Kraft trat. Diese CoronaVO sieht weitere Lockerungen vor – auch für die Amateurmusik!

Endlich!!!!! 

Der Dämmerschlaf des Vereinslebens ist vorbei und der erhoffte Startschuss für uns Musiker*innen ist gemacht. Ein schönes Gefühl endlich wieder das gesellschaftliche Leben zum Erwachen zu bringen. So konnten wir nun am vergangenen Dienstag die Spinnweben und Staubflusen von unseren Instrumenten wischen und die müden Finger wieder in Bewegung bringen. Mit der Polka „Auf der Vogelwiese“ wurde trotz der 8-monatigen Zwangspause ein schönes Klangerlebnis daraus und auch der Taktstock von Stanislav konnte so erstmals wieder aus seinem Glasröhrchen befreit werden. Natürlich alles unter dem derzeitig entsprechend geltenden G3 Rahmen (genesen, geimpft, getestet!?).

Wir freuen uns, dass es nun wieder vorwärts geht und wir am Dienstagabend unserem Hobby nachgehen können und die Musik wieder das kulturelle Leben bereichert.