News

Weihnachtsliederspielen

An Heiligabend erfreuten wieder traditionell zwei Gruppen des Musikvereins ihre Ehrenmitglieder mit Weihnachtsliedern. Zum Gedenken an die verstorbenen Mitglieder spielten die Musiker am Friedhof.

Vier Formationen des Musikvereins im Advent aktiv

Bereits im dritten Jahr bietet die Grundschule in Kooperation mit dem Musikverein Weiher Schülern der dritten Klasse die Möglichkeit, im Rahmen der Bläser-AG ein Blasinstrument zu erlernen.

Auch im neuen Schuljahr konnte diese Zusammenarbeit wieder fortgeführt werden. Der Unterricht findet immer dienstags in der ersten Stunde statt. Die Kinder bekommen dabei professionellen Unterricht von unserem Dirigenten Stanislav Klimov sowie ein Leihinstrument und Noten zur Verfügung gestellt.

Die Bläserklassenschüler der vorangegangenen Schuljahre haben mittlerweile in die Junior-Band und ins Jugendorchester des MV Weiher gewechselt und treffen sich seither in separaten Proben. Dort werden sie von unserer aktiven Musikerin Sabine Heider musikalisch unterrichtet.

Die Bläserklasse sowie die Juniorband haben gemeinsam am vergangenen Freitag die Nikolausfeier in der Grundschule musikalisch mitgestaltet. 

Das Jugendorchester bereitet sich zur Zeit eifrig für das bevorstehende Weihnachtskonzert am zweiten Weihnachtsfeiertag vor.

Unsere fidelen Musikanten haben am vergangenen Montag den Weihnachtsmarkt in Bruchsal mit besinnlichen Weihnachtsliedern umrahmt.

Probenwochenende

Traditionell verbringt der Musikverein Weiher das erste Adventwochenende mit der Vorbereitung auf das Weihnachtskonzert. In diesem Jahr haben wir dazu wieder einmal das Schullandheim in Strümpfelbrunn als Ziel ausgewählt. Nach der langen Anreise mit dem Bus und dem Bezug der Zimmer begannen wir sofort mit dem wichtigsten Ziel des Wochenendes: Der Probenarbeit!

So klangen bis 22 Uhr Einspielübungen, Overtürenklänge und Melodien von Udo Jürgens durch den Odenwald. Im Anschluss an die erste Probe widmeten wir uns dann natürlich auch noch dem zweitwichtigsten Ziel des Wochenendes: Der Kameradschaftspflege. 

Nach einer kurzen Nacht starteten wir mit der nächsten Probe. Wir übten dabei auch wie jeder einzelne von uns durch Bodypercussion Regen, Donner und Blitz darbieten kann, hatten galaktischen Besuch von E.T. dem Außerirdischen und Star Wars und übten auch wie wir besinnliche Weihnachtsklänge in  6/8 Takten umsetzen können. So ging der Samstag nach insgesamt 7 Stunden Probenarbeit zumindest mal musikalisch zu Ende. Zum Ausklang des Tages besuchten wir am Abend das weihnachtliche Dorffest in Strümpfelbrunn. Leider mussten wir dort feststellen, dass das von früher bekannte Tiefgaragenfest leider wohl nie mehr stattfinden wird und so versuchten wir uns mit einem heißen Glühmost aufzuwärmen. Doch hielt diese innere Aufwärmung nur kurz an und auch der Gaswärmestrahler in einem weihnachtlichen Hofstand sorgte bei der fast gefühlt arktischen Temperatur nicht für die erhoffte Aufwärmung, so dass die meisten von uns nach einer Stunde schon wieder ins Schullandheim zurückkehrten. Obwohl wir dort eigentlich nach einem leckeren Vesper zum Weihnachtsmarkt gestartet waren, zauberten viele Musiker aus Koffern und Taschen allerlei Süßigkeiten, internationale Wurstspezialitäten und deutsches Hochprozentiges, was dann mit Stanislavs russischen Koffervorräten kulinarisch verglichen wurde.

Am Sonntagmorgen trafen wir uns nach dem Frühstück zur letzten Probe des diesjährigen Probenwochenendes. Wir schafften einen kompletten Durchlauf unseres Konzertprogramms und konnten am Ende der Probe auf ein in jeder Hinsicht gelungenes Wochenende zurückblicken. Unser Dank gilt dabei unserem Dirigenten Stanislav Klimov, der uns mit viel Engagement und Geduld durch die Proben geleitet hat. 

Wenn sie am zweiten Weihnachtstag die Feiertage mit besinnlichen Weihnachtsklängen, Beethovens Overtüre, außerirdischem Besuch und allerlei anderen musikalischen Highlights ausklingen lassen wollen, laden wir Sie schon jetzt herzlich dazu ein. Wir freuen uns auf Sie!