News

Erste Probe nach Corona-Zwangspause

Nach dreieinhalb Monaten coronabedingter Zwangspause ohne Proben und Auftritte haben wir Musiker uns vergangene Woche erstmals wieder zu einer gemeinsamen Probe getroffen. Doch so einfach war das zunächst gar nicht. Für die Probe gab es einiges vorzubereiten. Zuerst musste die Gemeindeverwaltung mit eingebunden, ein Hygienekonzept erarbeitet und dann alles zur Genehmigung gebracht werden.

Akribisch wurden Stühle so verteilt, dass die Vorgaben zum Abstand eingehalten werden konnten, denn die Gesundheit aller Musiker stand und steht immmer im Vordergrund beim Musizieren.

Nach einer Einführung in die wichtigsten Hygienevorschriften erinnerte Vorstand Marco Fischer an die positiven Aktionen „Ode an die Freude“ sowie unsere erfolgreich gemeisterte Klopapier-Challenge während der Zwangspause. Dann durfte unser Dirigent Stanislav Klimov, der nach eigenen Angaben an diesem Abend genauso aufgeregt war wie vor 9 Jahren an seinem Probedirigat bei unserem Verein, endlich den Taktstock wieder schwingen. 

Die Stimmung war schon besonders und mit Polkas und Unterhaltsmusik versuchten wir in den nächsten 90 Minuten zumindest unseren Ansatz wieder zu verbessern. Hauptsächlich wird in der nächsten Zeit zunächst einmal im Vordergrund stehen, einfach wieder gemeinsam zu musizieren, da alle Veranstaltungen noch im Ungewissen schweben. 

Klopapier-Challenge

Die Corona-Pandemie: Klopapier-Challenge zieht Kreise und hat auch uns erreicht!

Alles begann mit dem bundesweiten Aufruf an alle Musiker, Sonntagabends gemeinsam als Zeichen der Solidarität Beethovens „Ode an die Freude“ zu spielen. Seit Wochen musizieren wir nun auf Balkonen, an offenen Fenstern und an Straßenecken und inzwischen ist sogar ein beträchtliches Repertoire an Musikstücken zur Auswahl dazugekommen. Bedanken möchten wir uns dafür auch bei Claudia Walter mit ihrem Musikverlag, die uns mit dem unisono umgeschriebenen Badnerlied überrascht hat und bei unserem Musiker Gerhard der uns wöchentlich digital mit immer weiteren Stücken versorgte.

Doch am vergangenen Sonntag wurde die Routine unterbrochen. Von unseren Musikfreunden aus Rülzheim wurden wir nominiert bei der Klopapier-Challenge 2020 mitzumachen. Die Fußballstars haben es uns in den digitalen Medien schon vorgemacht wie es funktioniert und dabei soll neben Spaß auch die wichtige Botschaft „Zuhause bleiben!“ übermittelt werden. Doch eine Klopapier-Challenge? Oje !?!

Ein „Oje!!!“ gab es bei uns nicht! Aufgerufen war nun jeder Musiker, eine kurze Sequenz von sich mit einer Klopapierrolle zu filmen. Dank unserer Musikerin Uta, die alles noch passgenau in den geforderten 24 Stunden zusammengeschnitten hat, mit Musik hinterlegte und online stellte, konnten wir die Challenge hervorragend meistern. Vielen Dank dafür!

Hier der Link zum Film: 

https://m.facebook.com/story.php?story_fbid=1576688652480533&id=557129674436441

Haben Sie es auch gehört?

Am Sonntag Abend um 18 Uhr waren bundesweit Menschen gemeinsam aufgerufen auf ihren Balkonen und an ihren offenen Fenstern Ludwig van Beethovens „Ode an die Freude“ zu spielen. 

Aufgerufen wurde dazu in den sozialen Netzwerken. Die Aktion sollte ein Zeichen der Solidarität für alle in der Corona-Krise sein.  

Die Wahl auf das Finalwerk aus Beethovens 9. Symphonie fiel nicht zufällig: Nicht nur, dass Beethoven in diesem Jahr sein 250. Geburtstagsjubiläum feiert. Bei dem Werk handelt es sich außerdem um die Hymne Europas. 

Auch wir Musiker haben bei der bundesweiten musikalischen Flaschmob-Aktion teilgenommen! Wir hoffen Sie haben unseren Tönen gelauscht !?!