Letzte Beiträge

In diesem Jahr sorgt erstmals die Coverband „INFLAGRANTI“, eine der besten Coverbands Süddeutschlands am Schmutzigen Donnerstag auf der Bühne in der Mehrzweckhalle Weiher für Stimmung.
Angesagte Partyhits und Klassiker aus über 40 Jahren Rock- und Popgeschichte wechseln sich ab mit topaktuellen Chartkrachern, die stets LIVE interpretiert werden.
Ob Hardrock von Bon Jovi oder AC/DC, Elektro-Pop von Glasperlenspiel, Dancefloor von Lady Gaga, NDW von Peter Schilling oder Nena, Malle-Hits von Mickie Krause oder Rock von Sunrise Avenue oder P!nk, wer Lust zum Tanzen und Mitsingen hat und sich von einer außergewöhnlichen Songauswahl verschiedener Stilrichtungen überraschen lassen möchte, ist beim Schmutzigen Donnerstag des Musikverein Weiher dann mit der Band „INFLAGRANTI“ genau richtig. 

 

Fasching im Schulhaus

Ein dreifach kräftiges „Weiherma Schnegga“, so jubelte es mehrfach am Samstagabend im alten Weiherer Schulhaus, als fünf der dort mit ihren Vereinsheimen ansässigen Vereine zusammen eine große Faschingsfete feierten. 

Der Musikverein, die Freiwillige Feuerwehr inklusive Fanfarenzug, der Handharmonikaclub, der Gymnastikclub sowie der Gesangverein hatten gemeinsam eine Veranstaltung organisiert, die sicherlich in der Weiherer Geschichte einmalig ist und auch irgendwann einmal bestimmt den Heimatverein beschäftigen wird. Damit in Jahren die Nachforschungen erleichtert werden, wer da auf den Bildern zu sehen ist und dabei war, wurde dafür extra eine Tafel für alle Teilnehmer aufgestellt, um sich mit ihrer Unterschrift für dieses Brauchtum zu identifizieren und zu protokollieren. Dazu hatte in einer gekonnten Büttenrede Facility Manager Ulrich Sorg aufgerufen, der auch den Vereinen auf lustige Art die neuen Begebenheiten im alten Schulhaus und in der Mehrzweckhalle mitteilte. Neben Essen, Getränken, Musik und Tanz war eine tolle Stimmung im alten Schulhaus und bald waren einige Damen des Musikvereins da, die mit ihren Luftpumpen eine lustige Musikprobe nachahmten. Bei „Mein kleiner, grüner Kaktus“, das der HCW mit lustigen Kinngesichtern vortrug, blieben die Zugaberufe nicht aus. Auch als dann noch drei nach Weiher zugereiste Damen vom Gymnastikclub ihr Leid klagten, wie schwer es ist in einen Weiherer Verein aufgenommen zu werden, konnte der FFW und Fanfarenzug jedoch mit dem gemeinsamen Lied bekräftigen dass wir alle gerne in Weiher in einem dieser Vereine sind und beim gemeinsamen Mitsingen waren wir uns einig: „Freindlich un liebevoll, auswärds ischs ned so toll. Do sin mir dahom. Wir heben die Gläser, denn unser Dorf, Dorf, Dorf des isch scheh. Ein scheners findsch du nie mehr im Lewe. Uff dei Wohl Weiher ho, Weiher he!“


Rückblickend können wir uns alle bei den Vorständen dieser fünf Vereine bedanken, die diese Veranstaltung ins Leben gerufen haben! Ein Dank auch an alle Teilnehmenden dieses Kappenabends für jede kleine oder große Hilfe vor und hinter der Bühne und gemeinsam sind wir uns einig: 5 Vereine, ein Ziel….. 2020 sehen wir uns wieder!

Bruno wird 80

In der vergangenen Woche durfte unser Tubist Bruno seinen 80. Geburtstag feiern.

Wir waren dazu auch eingeladen und überbrachten ihm mit einem Ständchen unsere musikalischen Grüße. Auch seine beiden Musikerkollegen aus dem Bassregister hatten zwei Duette vorbereitet, die sie in einer comedyreifen Vorstellung präsentierten.

Anschließend wurden wir im Vereinsheim noch mit Kulinarischem verwöhnt.

Lieber Bruno, wir danken dir nochmals herzlich für die Einladung und hoffen, dass du uns noch viele Jahre bei bester Gesundheit im tiefen Blech unterstützen wirst.